Henry Woolways breit gefächertes Werk ist ein offener Blick auf diese Beziehung zu Lebenserfahrungen, sowohl aus jüngster Zeit als auch aus seiner Kindheit in Cornwall, England. Visuelle Übernahme von Ästhetik aus skandinavischem und europäischem Design und Kultur sowie modernem Design der frühen Mitte des Jahrhunderts. Dies, verbunden mit einfachen und rudimentären Techniken, verleiht seiner Arbeit den Hauch von Form über Funktion oder tatsächlich eine lineare Bedeutung. Woolways Oeuvre umfasst Gemälde, Wandbehänge, Skulpturen und Arbeiten auf Papier. Zu den physischen Elementen seiner neueren Arbeiten gehören zerrissene und geschnittene Leinwände, die den Wunsch zeigen, mit der Norm zu brechen, während die Struktur in seinen Stücken die Bereitschaft zur Anpassung zeigt. Diese Gegenüberstellung bildet die Basis seiner Arbeit und zieht sich wie ein roter Faden durch. Henrys Arbeit erforscht weiterhin die Themen, mit denen er sich schon immer auseinandergesetzt hat. Die Idee von Prozess und Ruhe zeigt sich. Farben werden durch Texturen, Schichtungen, Farbeffekte und erlaubten Raum ersetzt. Diese Abstinenz verleiht den Menschen die Fähigkeit, mit seiner Arbeit zu atmen und sie zu betrachten.